Entwicklungspolitik

Entwicklungspolitik - Was ist das?

Entwicklungspolitik ist ein Überbegriff für staatliche Programme, die die politische, wirtschaftliche und soziale Situation in Entwicklungsländern verbessern sollen. Akteure der bei der Entwicklungszusammenarbeit sind in Deutschland zum Beispiel das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), das Auswärtige Amt (AA), die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), oder die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

Maßgeblich geprägt wird das Politikfeld durch die zahlreichen Nichtregierungsorganisationen (NROs - Englisch: NGOs), die sich für den Austausch mit anderen Ländern, fairen Handel, konkrete Unterstützungsprojekte oder im Bildungsbreich engagieren. In Brandenburg werden viele Organisationen durch den Verbund Entwicklungspolitischer Nichtregierungsorganisationen Brandenburgs e.V vertreten.

Die Deutschen Länder bringen sich bereits seit über 50 Jahren aktiv in die Entwicklungspolitik ein. Auch wenn die Pflege der Beziehungen zu auswärtigen Staaten grundsätzlich Sache des Bundes ist: Die Qualität der internationalen Beziehungen wird von vielen Akteuren auf allen Ebenen bestimmt. Vor allem beeinflusst das eigene Handeln die Lebensumstände von Menschen in weit entfernten Regionen.

Was passiert hier in Brandenburg?

Die Ausgestaltung der Entwicklungspolitik der Bundesrepublik Deutschland liegt in gemeinsamer Verantwortung von Bund, Ländern und Kommunen. Informationen zu den konkreten Projekten in den Ländern finden Sie hier

Bereits 2012 hat die brandenburgische Landesregierung Entwicklungspolitische Leitlinien verabschiedet. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Vor welchen Herausforderungen stehen wir?

Mit der Verabschiedung der sog. Nachhaltigkeitsziele im September 2015 wurde ein ambitionierter Ansatz gewählt, um die Unterschiede zwischen reichen und armen Länder zu verringern und Grundsätze für eine zukunftsfähige Politik überall auf der Welt zu etablieren. 

Das offizielle Dokument der Vereinten Nationen  mit dem Beschluss "Transformation unserer Welt: die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung" gibt es hier.

Die 17 Nachhaltigkeitsziele vereinen Umweltziele, soziale und wirtschaftliche Ziele unter einem Dach. Sie gelten nun für alle Länder, nicht nur für die armen. Das bedeutet, dass wir alle, auch alle Bürgerinnen und Bürger Brandenburgs an deren Umsetzung teilhaben und sich einbringen können.

Die Nachhaltigkeitsziele im Überblick

Globale Ziele für nachhaltige Entwicklung


Ziel 1: Armut in jeder Form und überall beenden

Ziel 1: Armut in jeder Form und überall beenden

Ziel 2: Den Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern

Ziel 2: Den Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern.

Ziel 3: Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern

Ziel 3: Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern.

Ziel 4: Inklusive, gerechte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten des lebenslangen Lernens für alle fördern

Ziel 4: Inklusive, gerechte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten des lebenslangen Lernens für alle fördern.

Ziel 5: Geschlechtergerechtigkeit und Selbstbestimmung für alle Frauen und Mädchen erreichen

Ziel 5: Geschlechtergerechtigkeit und Selbstbestimmung für alle Frauen und Mädchen erreichen.

Ziel 6: Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle gewährleisten

Ziel 6: Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle gewährleisten.

Ziel 7: Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und zeitgemäßer Energie für alle sichern

Ziel 7: Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und zeitgemäßer Energie für alle sichern.

Ziel 8: Dauerhaftes, inklusives und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördern

Ziel 8: Dauerhaftes, inklusives und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördernBildinformationen.

Ziel 9: Eine belastbare Infrastruktur aufbauen, inklusive und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen

Ziel 9: Eine belastbare Infrastruktur aufbauen, inklusive und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen.

Ziel 10: Ungleichheit innerhalb von und zwischen Staaten verringern

Ziel 10: Ungleichheit innerhalb von und zwischen Staaten verringernBildinformationen.

Ziel 11: Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig machen

Ziel 11: Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig machen.

Ziel 12: Für nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sorgen

Ziel 12: Für nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sorgenBildinformationen.

Ziel 13: Umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen

Ziel 13: Umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen.

Ziel 14: Ozeane, Meere und Meeresressourcen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung erhalten und nachhaltig nutzen

Ziel 14: Ozeane, Meere und Meeresressourcen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung erhalten und nachhaltig nutzen.

Ziel 15: Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern, Wälder nachhaltig bewirtschaften, Wüstenbildung bekämpfen, Bodenverschlechterung stoppen und umkehren und den Biodiversitätsverlust stoppen

Ziel 15: Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern, Wälder nachhaltig bewirtschaften, Wüstenbildung bekämpfen, Bodenverschlechterung stoppen und umkehren und den Biodiversitätsverlust stoppen.

Ziel 16: Friedliche und inklusive Gesellschaften im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung fördern, allen Menschen Zugang zur Justiz ermöglichen und effektive, rechenschaftspflichtige und inklusive Institutionen auf allen Ebenen aufbauen

Ziel 16: Friedliche und inklusive Gesellschaften im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung fördern, allen Menschen Zugang zur Justiz ermöglichen und effektive, rechenschaftspflichtige und inklusive Institutionen auf allen Ebenen aufbauen.

Ziel 17: Umsetzungsmittel stärken und die globale Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung wiederbeleben

Ziel 17: Umsetzungsmittel stärken und die globale Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung wiederbeleben.

Alle Bilder: © United Nations/globalgoals.org - Mehr Informationen zu den einzelnen Zielen auf globalgoals.org und auf den Seiten des Bundesministeriums für Entwicklung und Zusammenarbeit.