Weitere regionale Zusammenarbeit

Artikel 2 der Landesverfassung gibt vor, dass das Land Brandenburg die Zusammenarbeit mit anderen Völkern anstrebt, insbesondere mit dem polnischen Nachbarn. Das Land pflegt deshalb mit einer Reihe von Regionen engeren Kontakt entweder, weil man in direkter Nachbarschaft liegt, man in übergeordneten Strukturen zusammenarbeitet, die Regionen ähnlich gelagerte Rahmenbedingungen haben, zum Beispiel Hauptstadtregionen, oder besondere wirtschaftliche Beziehungen bestehen.

Zusätzlich gibt es mehr als 80 kommunale Partnerschaften zwischen Gemeinden oder Landkreisen Brandenburgs. Darunter sind 60 auf der Basis eines förmlichen Partnerschaftsabkommens, einige schon seit den 1970er Jahren. Darüber hinaus gibt es über 220 Schulpartnerschaften.

Oder-Partnerschaft

Ein Beispiel für die regionale Zusammenarbeit mit Polen in übergeordneten Strukturen ist die Oder-Partnerschaft. Sie ist ein informelles, interregionales Netzwerk, in dem die Länder Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen und die westpolnischen Wojewodschaften Nachbarwojewodschaften Westpommern, Lebuser Land, Großpolen und Niederschlesien seit 2006 projektorientiert zusammenarbeiten. Das gemeinsame Motto lautet „Grenzen trennen – die Oder verbindet“.

Der Newsletter zur Oder-Partnerschaft informiert regelmäßig über Neuigkeiten in den Oder-Regionen.

Hauptstadtregionen

Der Idee des „Weimarer Dreiecks“ folgend arbeitet man mit der polnischen Hauptstadtregion Masowien und der französischen Hauptstadtregion Ile de France zusammen. Seit Mai 2006 finden trilaterale Treffen auf politischer Ebene statt. Bestandteile der Partnerschaft sind ein trilaterales Jugendforum, Kooperationen auf europäischer Ebene sowie die Begegnung von Experten. Wichtiger Akteur bei der Umsetzung von Projekten ist die Stiftung Genshagen.

Partnerschaftsbeauftragter Großpolen

Der Schloß Trebnitz e.V. ist seit Juli 2016 verantwortlich für den Aufbau und die Pflege von Kontakten in den Bereichen Zivilgesellschaft, Kultur und Verwaltung zwischen Brandenburg und der Region Großpolen. Der Verein kümmert sich um die Vermittlung von Kontakten, Initiativen und Informationen zwischen den beiden Regionen. Seit knapp 25 Jahren arbeitet Schloß Trebnitz für die deutsch-polnische Zusammenarbeit in Brandenburg. Der Verein trägt mit seiner Arbeit im Rahmen verschiedener Veranstaltungen zur Vertiefung der zivilgesellschaftlichen wie kulturellen Kooperation Brandenburgs mit Großpolen bei. Im Januar 2017 wurde ein Kontaktbüro in Posen eröffnet. Link zu weiteren Informationen und Kontakten