Resozialisierung zum Anfassen - Weihnachtsbasar des Justizvollzugs am 21.11.2016

Am Montag, den 21. November 2016, präsentieren sich die Werkstätten der brandenburgischen Justizvollzugsanstalten ab 9.30 Uhr im Foyer der Staatskanzlei auf dem traditionellen Weihnachtsbasar.


Der alljährliche Weihnachtsbasar ist mehr als nur eine schöne Tradition zur Adventszeit. Er zeigt einen Teil des Alltags hinter den Gitterstäben und macht deutlich, wie engagiert und motiviert die Insassinen und Insassen in den Werkstätten mitarbeiten. Strafvollzug darf nie bloßes Wegsperren bedeuten. Aus- und Weiterbildung sowie eine sinnvolle Beschäftigung und Arbeit ist die Basis all unserer Bemühungen um eine erfolgreiche Resozialisierung. Wer in der Haft die Möglichkeit hat etwas zu lernen, der kann später im normalen Leben wieder leichter Fuß fassen. Gerade weil es bei uns keine Arbeitspflicht mehr gibt, finde ich es bemerkenswert, wie viele Insassinnen und Insassen die Möglichkeit der Mitarbeit wahrnehmen und damit aus eigenem Antrieb einen Schritt in Richtung straffreies Leben machen."

Justizminister Stefan Ludwig


Der Erlös kommt gemeinnützigen Zwecken zugute, für vorweihnachtlich Kulinarisches ist gesorgt.

Wer den Weihnachtsbasar in diesem Jahr verpasst, kann eine Auswahl der hergestellten Produkte auch im Online-Shop der Werkstätten des Brandenburger Vollzugs erwerben.

Termindetails:

Tag: Montag, der 21.11.2015 – Zeit: 09:30 – 13.30 Uhr
Ort: Foyer der Staatskanzlei, Heinrich-Mann-Allee 107, 14473 Potsdam