E-Justiz

Elektronischer Rechtsverkehr

In Brandenburg ist der elektronische Rechtsverkehr zu den Gerichten weitgehend eröffnet. Ausgenommen sind neben der Verfassungsgerichtsbarkeit im Wesentlichen Verfahren der so genannten freiwilligen Gerichtsbarkeit. Die Einzelheiten ergeben sich aus der Verordnung über den elektronischen Rechtsverkehr im Land Brandenburg.

Die wirksame elektronische Übersendung von Klagen, Verfahrensanträgen oder Schriftsätzen in Verfahren ist dabei ausschließlich entsprechend dem Einreichungsverfahren möglich, das in der Internetbekanntmachung der technischen Details zur Rechtsverordnung für den elektronischen Rechtsverkehr bekannt gegeben ist. Das Verfahren umfasst eine Registrierung und die Benutzung einer speziellen Software als Sende-und Empfangskomponente, die das sichere Übertragungsprotokoll bedient.

Welche Softwareprodukte für die Kommunikation genutzt werden kann, erfahren Sie auf: http://www.egvp.de.

Die E-Mail-Adressen der Gerichte sind dagegen für die Übersendung verfahrensbezogener Dokumente nicht zugelassen.

Alle Informationen zum elektronischen Rechtsverkehr in Brandenburg sind auf der Internetseite http://www.erv.brandenburg.de veröffentlich. Neben den Rechtsverordnungen finden Sie hier weitere Bekanntmachungen zum elektronischen Rechtsverkehr.


Online-Verfahren

Informationen und Zugangsmöglichkeiten zu den Online-Verfahren Grundbucheinsicht, Handelsregisterauskunft, Zentrales Vollstreckungsgericht und zentrales Schuldnerverzeichnis finden Sie auf den Internetseiten des Brandenburgischen Oberlandesgerichts.

Informationen zum Online-Mahnverfahren finden Sie auf den Internetseiten des Amtsgerichts  Wedding - Zentrales Mahngericht Berlin-Brandenburg.

Weiterführende Informationen zu bundesweiten E-Justiz-Diensten erhalten Sie auf dem Justizportal des Bundes und der Länder.