Landestierschutzbeauftragter

Im Ergebnis der Beratungen über das Volksbegehren „Volksinitiative gegen Massentierhaltung“ hat der Landtag die Landesregierung im Jahr 2016 dazu aufgefordert, eine/n hauptamtliche/n Tierschutzbeauftragte/n nebst Geschäftsstelle zu berufen. Die Landesregierung ist dem durch die Schaffung einer Stabstelle im Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz nachgekommen, welche der Landestierschutzbeauftragte leitet.

Zu den Aufgaben des Landestierschutzbeauftragten zählen u.a. die Beratung von Regierung, Bürgern und Tierschutzorganisationen in Tierschutzfragen, die Mitwirkung bei Genehmigungsverfahren zur Zulassung landwirtschaftlicher Einrichtungen sowie die Organisation und Realisierung von einschlägigen Fachveranstaltungen.

Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit im Jahr 2017 wird die Mitarbeit an dem bis zum Ende des Jahres 2017 vorzulegenden Tierschutzplan sein. Bei seiner Arbeit wird der Landestierschutzbeauftragte von einer Sachbearbeiterin/ einem Sachbearbeiter und einer weiteren Büromitarbeiterin unterstützt.

- Der Internetauftritt befindet sich derzeit in Arbeit. - 

Aufgaben

Zu den Aufgaben des Landestierschutzbeauftragten zählen u.a. die Beratung von Regierung, Bürgern und Tierschutzorganisationen in Tierschutzfragen, die Mitwirkung bei Genehmigungsverfahren zur Zulassung landwirtschaftlicher Einrichtungen sowie die Organisation und Realisierung von einschlägigen Fachveranstaltungen.

Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit im Jahr 2017 wird die Mitarbeit an dem bis zum Ende des Jahres 2017 vorzulegenden Tierschutzplan sein. Bei seiner Arbeit wird der Landestierschutzbeauftragte von einer Sachbearbeiterin/ einem Sachbearbeiter und einer weiteren Büromitarbeiterin unterstützt.