Stellenangebote

Hier finden Sie aktuelle Stellenangebote des Ministeriums der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz. Weitere Stellenangebote der Landesverwaltung finden Sie auch auf dem Landesportal.

Gesundheits- und Krankenpfleger/in

Bei der Justizvollzugsanstalt Brandenburg an der Havel ist - vorbehaltlich der haushaltsrechtlichen Voraussetzungen - zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein Arbeitsplatz als

 „examinierte/r Gesundheits- und Krankenpfleger/in“

zunächst befristet für 12 Monate in Vollzeit zu besetzen. Sofern die persönlichen und stellenwirtschaftlichen Voraussetzungen es im Laufe des befristeten Arbeitsverhältnisses ermöglichen, ist eine Übernahme in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis nicht ausgeschlossen. Die Eingruppierung erfolgt nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes der Länder in der Entgeltgruppe KR 7a.

 

Die Tätigkeit umfasst:

u.a. die medizinische Betreuung inhaftierter, überwiegend erwachsener männlicher Personen, im stationären und teilweise auch im ambulanten Bereich der Krankenabteilung sowie die Einhaltung und Umsetzung vollzuglicher Regelungen.

In der im Jahr 2004 vollständig sanierten Krankenabteilung der Justizvollzugsanstalt Brandenburg an der havel werden erwachsene Männer und Frauen für die Anstalten des Landes Brandenburg behandelt. Zur Krankenabteilung gehört intern neben der somatischen Abteilung eine psychiatrische Abteilung und extern eine Bettenstation im Klinikum Brandenburg. Insgesamt verfügt die Krankenabteilung über 28 Betten intern und 6 Betten extern.

Dienstort ist Brandenburg an der Havel, im Bedarfsfall erfolgt der Einsatz zeitweise auch in den anderen Anstalten des Landes Brandenburg.

 

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Abschluss als examinierte/r Gesundheits- und Krankenpfleger/in, wünschenswert ist eine Fachweiterbildung „Psychiatrie“
  • eine mindestens zweijährige Berufserfahrung nach Abschluss der Ausbildung
  • die uneingeschränkte Tauglichkeit für den Wechselschichtdienst
  • die Bereitschaft zu Fortbildung in vollzuglichen Angelegenheiten, die für den Einsatz erforderlich sind

 

Der Justizvollzug des Landes Brandenburg fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren Nationalität (Kommunikationssprache ist Deutsch), sozialer Herkunft, Alter, Religion, Behinderung oder sexueller Identität. Bewerberinnen und Bewerber mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls bevorzugt. Aufgrund der Unterrepräsentanz von Männern in dieser Fachrichtung ist deren Bewerbung besonders gewünscht.

 

Der Arbeitsplatz ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigung geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen des Arbeitsplatzes, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen wie Lebenslauf, Arbeitszeugnisse und Nachweise über Ausbildung und Qualifikationen senden Sie bitte bis zum 31. Dezember 2018 vorzugsweise per E-Mail an bewerbung.brb@justizvollzug.brandenburg.de. Aus Gründen der Datensicherheit sind als Dateianhänge nur PDF-Dateien erlaubt (Gesamtgröße der E-Mail max. 9 MB).

 

Schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte an die

 

Justizvollzugsanstalt Brandenburg an der Havel

Personal und Service

Anton-Saefkow-Allee 22

14772 Brandenburg an der Havel

 

Geben Sie bitte bei schriftlichen Bewerbungen Ihre E-Mail-Adresse für die Kommunikation im Bewerberauswahlverfahren an.

Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet. Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind, oder die Einwilligung widerrufen, kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden.

Bewerber/-innen, die bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt sind, werden gebeten, der Bewerbung eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle beizufügen.

Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur bei entsprechender Beilegung eines ausreichend frankierten Rückumschlages.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass etwaige Kosten für die Teilnahme am Bewerberverfahren nicht erstattet werden können.

 

Auskünfte zu dieser Stellenausschreibung erteilen Frau Koppe (Tel: 03381 761 9202) oder Frau Görlitz (Tel. 03381 761 3100).