Pressemitteilungen


Aktuelle Pressemitteilungen

Start für die „Qualitätsoffensive Schulverpflegung“

Schulträger, Schulen, Caterer, Schülervertreterinnen und -vertreter sowie Eltern diskutierten auf Einladung der Gesundheits- und Verbraucherschutzstaatssekretärin Anne Quart und Bildungsstaatssekretär Thomas Drescher bei der ersten „Brandenburger Tafelrunde“ über gute, gesunde Schulverpflegung.

Ziel der Qualitätsoffensive ist die weitere Verbesserung der Schulverpflegung durch Einbeziehung aller Akteure sowie die weitere Erhöhung der Akzeptanz des Schulessens durch die Schülerinnen und Schüler. Dafür sollen – auch in nachfolgenden Arbeitskreisen – bis Ende des Jahres konkrete Ideen für umsetzbare Projekte und Maßnahmen entwickelt werden.

Staatssekretärin Quart: „Die Bereitschaft der Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme an der Schulverpflegung ist von ganz unterschiedlichen Gründen abhängig. Einfluss haben beispielsweise die Qualität des Essens, die Länge der Pausenzeiten aber auch wie ansprechend die Speiseräume sind. Für eine Verbesserung der Situation bei der Schulverpflegung bringen sich verschiedene Akteure ein, das ist das Besondere an unserer Runde. Durch die Qualitätsoffensive verspreche ich mir eine deutlich höhere Transparenz und Antworten auf die Frage: „Wo hakt es genau?“

Staatssekretär Drescher: „Gutes, gesundes Essen in der Schule fördert die Lust am Lernen und die Leistungsfähigkeit von Schülerinnen und Schülern. Die Schulträger, aber auch die Schulen selbst, haben dabei eine große Verantwortung. Gesundheitsförderung und Verbraucherbildung sind wesentliche Elemente einer nachhaltigen Schulentwicklung und Schulkultur. Die schulische Gesundheitsbildung in unserem neuen Rahmenlehrplan zielt darauf, das Bewusstsein der Schülerinnen und Schüler für eine gesunde Lebensweise zu stärken. Sie sollen die Merkmale einer gesundheitsfördernden Umwelt erkennen und auch zu deren Gestaltung beitragen. Dazu zählen neben gesunder Ernährung und nachhaltigem Konsum auch ausreichend Bewegung.“

Im Anschluss an die erste „Brandenburger Tafelrunde“ diskutierten die Akteure im Arbeitskreis „Qualität auf dem Teller“ erste praktisch umsetzbare Vorschläge. Weitere Arbeitskreise – „Auf dem Weg zu mehr Regionalität“ und „Verankerung in der Schule“ – werden ebenfalls Vorschläge erarbeiten. Die Abschlussveranstaltung der „Brandenburger Tafelrunde“ ist für Ende November 2016 geplant.

Weitere Informationen unter: www.bildungsserver.berlin-brandenburg.de