Pressemitteilungen


Aktuelle Pressemitteilungen

Osterbasar der Justiz bringt 1.180,50 Euro für den Verein „Arbeitslosenservice in Herzberg (Elster)“

Potsdam – Der traditionelle Osterbasar mit Produkten aus den Werkstätten der brandenburgischen Justizvollzugsanstalten und den Beschäftigungs- und Arbeitsbereichstherapien des Martin Gropius Krankenhauses Eberswalde war auch in diesem Jahr gut besucht. In ihrer Eröffnungsrede verwies die Staatssekretärin für Europa und Verbraucherschutz Anne Quart darauf, „dass der Basar nicht nur als eine Tradition anzusehen ist. Er dient dazu, einen Einblick in den Alltag der Gefangenen zu ermöglichen, deren Engagement sichtbar zu machen und zu verdeutlichen, dass Strafvollzug nie bloßes Wegsperren bedeuten darf. Die handwerklichen Produkte zeigen, dass die Aus- und Weiterbildung sowie eine sinnvolle Beschäftigung und Arbeit die Basis aller Bemühungen um eine erfolgreiche Resozialisierung sind. Wer in der Haft die Möglichkeit hat etwas zu lernen, der kann später im normalen Leben wieder leichter Fuß fassen.“

In diesem Jahr wird der Verein „Arbeitslosenservice in Herzberg (Elster)“, der als eine von 30 Einrichtungen des „Arbeitslosenverband Deutschland - Landesverband Brandenburg e.V.“ tätig ist, mit der Summe von 1.180,50 Euro unterstützt.

Der Verein ermöglicht zum einen Geldstrafenschuldnern, zur Abwendung der Vollstreckung einer Ersatzfreiheitsstrafe gemeinnützige Arbeit zu leisten und unterstützt des Weiteren durch seine Angebote, wie Schuldnerberatung oder Ausgabestelle der Tafel, straffällige Menschen und deren Familien.

Unter der Adresse http://www.meisterhaft-brandenburg.de/ lassen sich die Produkte das ganze Jahr rund um die Uhr im Online-Shop der JVA-Werkstätten bestellen.

Dr. Uwe Krink

Pressesprecher