Pressemitteilungen


Aktuelle Pressemitteilungen

Neuer Präsident des Amtsgerichts Potsdam ernannt

Justizminister Stefan Ludwig hat heute in Anwesenheit von Frau Gisela Thaeren-Daig, Vizepräsidenten des Brandenburgischen Oberlandesgerichts, Herrn Richter des Amtsgerichts Sylvio Seidel feierlich die Ernennungsurkunde für das Amt des Präsidenten des Amtsgerichts Potsdam überreicht. Damit ist es gelungen, die  Präsidentenstelle des größten Amtsgerichts im Land Brandenburg zum 1. Juni 2019 neu zu besetzen und die lange Vakanz dieser Stelle zu beenden. 

Herr Sylvio Seidel wurde am 25. Juni 1962 in Zeulenroda geboren. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und wohnt in Berlin. Von 1984 bis 1988 studierte Herr Seidel Rechtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seine Abschlussprüfung als Richterassistent erfolgte im Juni 1991. Herr Seidel steht seit Januar 1992 im richterlichen Dienst des Landes Brandenburg und war zunächst als Referent im Ministerium der Justiz des Landes Brandenburg eingesetzt. Daran anschließend war er bei den Amtsgerichten Bad Freienwalde und Eberswalde beschäftigt. Wenige Monate nachdem er im September 1994 zum Richter am Amtsgericht bei dem Amtsgericht Bad Freienwalde ernannt wurde, erfolgte seine Beauftragung mit der Wahrnehmung der Aufgaben des Direktors des Amtsgericht bei diesem Amtsgericht. Dem folgte bis Ende April 1997 eine neunmonatige
Erprobungsabordnung an das Brandenburgische Oberlandesgericht, nach deren Abschluss er an das Amtsgericht Bad Freienwalde zurückkehrte. Ende des Jahres 1997 wurde Herr Seidel für anderthalb Jahre an das Ministerium der Justiz abgeordnet. In den folgenden Jahren war er wieder bei dem Amtsgericht Bad Freienwalde tätig, zu dessen Direktor er im Dezember 1998 ernannt wurde. Im Januar 2009 erfolgte seine Ernennung zum Direktor des Amtsgerichts Fürstenwalde/Spree.

Er unterstütze in den Jahren 2009 und 2010 mit einem Teil seiner Arbeitskraft das Sozialgericht Frankfurt (Oder). Im Jahre 2013 war er mit der Hälfte seiner Arbeitskraft an das Landgericht Frankfurt (Oder) abgeordnet und dort mit der Wahrnehmung der Aufgaben des Vizepräsidenten beauftragt. 

Herr Seidel ist eine herausragende Richterpersönlichkeit. Er verfügt in außerordentlichem Maße über Führungs- und Verwaltungserfahrung und hat sich durch sein Wirken in der Justiz hohe Wertschätzung und Sympathie erworben. Vor dem Hintergrund seiner erfolgreichen Tätigkeit als Direktor in mehr als 20 Jahren sowie seiner bemerkenswert vielfältigen Einsätze an verschiedenen Gerichtsstandorten und auch gerichtsbarkeitsübergreifend, ist er für die erfolgreiche Leitung des Amtsgerichts Potsdam bestens geeignet. Bei seinen Aufgaben wird Herr Seidel von dem Vizepräsidenten des Amtsgerichts, Simon Welten, unterstützt, der sein Amt bereits im April 2015 angetreten hat.

Hintergrund:
Das Amtsgericht Potsdam ist das größte Amtsgericht in Brandenburg und wird als Präsidialgericht durch eine Präsidentin oder einen Präsidenten geführt. Die örtliche Zuständigkeit des Amtsgerichts Potsdam erstreckt sich im Wesentlichen auf den Bezirk der Stadt Potsdam und des Landkreises Potsdam-Mittelmark. Das Amtsgericht Potsdam ist unter anderem zuständig für Zivil-, Straf-, Familien-, Ordnungswidrigkeiten- sowie Betreuungs- und Unterbringungssachen. Darüber hinaus ist dieses Gericht im Landgerichtsbezirk allein zuständig für Vereins- und Handelsregistersachen, Insolvenzverfahren, Zwangsversteigerungs- und Zwangsverwaltungssachen sowie Wirtschafts-, Steuer- und Umweltstrafsachen. Im Amtsgericht Potsdam sind derzeit weit über 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig, darunter 35 Richterinnen und Richter. 

Dr. Uwe Krink
Pressesprecher