Verbraucherpolitische Strategie

 

Die Verbraucherpolitische Strategie Brandenburg wurde von der Landesregierung 2012 verabschiedet. Darin wurden die Schwerpunkte der Brandenburger Verbraucherschutzpolitik mit konkreten Zielsetzungen und Maßnahmen festgelegt.

Unter der Federführung des MdJEV  wird die Verbraucherpolitische Strategie derzeit fortgeschrieben. Die Fortschreibung erfolgt in einem offenen Dialog mit allen relevanten Akteurinnen und Akteuren, der interessierten Fachöffentlichkeit und allen Brandenburgerinnen und Brandenburgern.

Zum Dialog erfahren Sie mehr hier.

Als Grundlage für die Fortschreibung wurde im Auftrag des MdJEV eine Evaluation der Verbraucherpolitischen Strategie sowie eine repräsentative Umfrage zum Verbraucherschutz in Brandenburg durchgeführt.

Die Ergebnisse der Evaluation und der Umfrage finden Sie hier:

forsa-Bericht

Evaluation Abschlussbericht

Verbraucherschutz ist durch seinen engen Zusammenhang mit den Entwicklungen der Märkte eines der dynamischsten Politikfelder. Insbesondere im Zusammenhang mit der zunehmenden Digitalisierung kommen neue Produkte und Dienstleistungen auf den Markt, für die Verbraucherschutzstandards gelten müssen.

Verbraucherschutzthemen begleiten uns auf Schritt und Tritt, sei es beim täglichen Lebensmitteleinkauf, bei der Geldanlage, beim Autokauf oder in der digitalen Welt. Verbrauchschutz widmet sich diesen Themen mit dem Ziel, Menschen in ihrer Rolle als Verbraucherinnen und Verbraucher  zu schützen und ihre strukturelle Benachteiligung gegenüber den Herstellern und Vertreibern von Waren und gegenüber Dienstleistungsanbietern auszugleichen.

Verbraucherschutzrecht wird überwiegend auf Bundes- und EU-Ebene formuliert. Mit der Verbraucherpolitischen Strategie konzentriert sich die Landesregierung auf die Herausforderungen und Handlungsmöglichkeiten im Land Brandenburg.